Zurück in der Ringwiese

Geschichte zum anfassen

Rosenmontag in der Ringwiese

Die "Big-Mama" des KVR wusste zu berichten, wie vor 16 Jahren an dieser Stelle der Verein gegründet wurde. Vor dem Beginn des zweiten Jenaer Rosenmontagsumzug, trafen sich Mitglieder des KVR an historischer Stelle.

Heute stehen dort, wo sich einst das Klubhaus Ringwiese befand, Eigenheime. Als Funken des LNT trainierten die Tänzerinnen und Tänzer um Gunni in eben dieser Räumlichkeit. Man wollte schließlich mit der Gründung des Karnevalverein Ringwiese einen Beitrag zum Erhalt des Traditionshauses leisten. Vergebens, wie wir heute wissen.  Ein anderer historischer Aspekt an diesem Tag hat auch etwas mit der Ringwiese zu tun. In ca. 500 Meter Entfernung zur Ringwiese befand sich einst die gleichnamige Grundschule. Auch deren Zeit ist vorbei. Nachdem man in das Gebäude der Schillerschule ziehen musste, wurden später beide Grundschulen unter dem Namen Schillerschule (heute Europaschule "Friedrich Schiller") zusammengeführt. Gemeinsam mit eben dieser Grundschule wurde der Rosenmontagsumzug organisiert. So war auch da ein Stück Ringwiese mit dabei. Für Julia war die Veranstaltung im  frisch sanierten Schulgebäude an der Hugo- Schrade- Straße, auch eine Rückkehr zu ihren schulischen Wurzeln.

Rosenmontag in der Ringwiese Rosenmontag in der Ringwiese Rosenmontag in der Ringwiese

 

Der Erfolg des Karnevalsumzuges belohnt die Organisatoren um Ronny Geitner und Konstanze Müller, die damit womöglich den Grundstein zu einer neuen Tradition gesetzt haben!